Fraun

Hebbert HonselmeierHabich die Tage ma wieder ne tolle Geschichte mit den Hebbert Honselmeier vonne Haraldstraße erlebt. Wenn der Hebbert sich ma nich bein Birkan anne Bude auf Pegel hält, kippter sich in Maaktkruch ein aufe Lampe. Und ich bin ja eima die Woche auch in Maaktkruch für zum Skat spieln. Letzte Tage sitzenwe also wieder ma zusamm und kloppen Kaaten, da hör ich wie der Hebbert sich beschwert:
„Hööömmmmma, Tönne,“ sachter für unsern Wirt. „Hööömmmaa! Wat soll dat den getz? Wieso hasse denn aufen Klo die Pissbecken abgemmmacht? Ich wwwusst ebend gaanich, wo ich hinpissen sollte.“
„HEBBERT?“ wird der Tönne auf eima laut. „HEBBERT? Waasse etwa schon wieder bei die Fraun? Hömma? Wann lernze dat endlich, dat dat für die Fraun links und für die Männer rechts is?“
„Fraun?“ lallt der Hebbert leise verträumt vor sich hin und fingert nachen leeret Pinnken. „Hasse noein für mich?“
„Oh Mann, Hebbert!“ sacht der Tönne nur und ruft dann nach hinten. „Schantall! Hol ma den Aufnehmer. Der Hebbert hat wieder Probleme mit die Fraun!“


Abstimmen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Wertung: 4,67 von 5)