Koppschmerzen

Hebbert Honselmeier„Boah, Hebbert!“ sarich die Tage fürn Hebbert Honselmeier, wie ich ma wieder bein Birkan anne Bude gewesen war. Der Hebbert will mich ja immer ein Schnaps ausgeben. Aber ich mach ja kein Schnaps. Diesma hatte ich aber ein genomm, weil der Hebbert sonz beleidicht gewesen wär. Muss ja manchma auch bisken Schönwetter machen.
„Wie kannze sowat nur saufen? Dat is ja eklich!“ nöhl ich rum.
„Jaha, Boohoffski, Du verstehssat nich. Dat isss nur der Erssse. Da mussich mich auch immmer sswingen. Aaaber nachen Dritten issat in Ordnung.“
„Aber wieso trinksse dat Zeuch denn überhaupt?“ will ich wissen. „Wenn dat doch sone Überwindung für Dich is.“
„Dattis von wegens die Koppschmerssen, die ich morgens immer hab. Aber weilich Koppschmerssdabblllettn nich so gut vertrach, nehm ich eben den Schnabbs. Nachen fümften merk ich die Koppschmerssen nich mehr soo.“
„Na dann,“ sarich fürn Birkan. „Birkan, mammanoein für mein Freund hier. Wegen die Koppschmerzen.“
„Booohoffski,“ lallt der Hebbert mich an. „Du verstehss mich. Du bissen echten Froind.“


 Abstimmen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Wertung: 4,60 von 5)