Quasselkasperine

BoffskiBoah äy … glaubsse nich! Oder vielleicht doch. Also ich mein, dat der Hebbert Honselmeier ma irgensein trifft, bei dener nix zu melden hat. Aber dazu musser ja auch erssma zu Wort komm. Dater ma keine Changse hat, wat zu sagen, dat is echt selten. Jeder macht ja ma ne Pause, wo er sein Senf zwischenquetschen kann. Aber die Anna Koluth, wat ja die Schwägerin von den Otto Schenzmeier sein Neffe is, kennze ja nä? Janee, wenn die eima in Fahrt is … Mein lieber Scholli, da krisse aber Schwielen inne Ohrn. Und dazwischen kommsse aunich. Wat die so fürn unverständlichet Zeuch von sich gibt is völlich egal. Verstehsse sowieso nur … also, irgenswie, verstehsse? Ich mein, ich frach mich immer wie die dat hinkricht, so viel zu krakehln, ohne wirklich wat zu sagen.
Wiese ma bei unser Omma aufen Himbeerlikör gewesen war, habichse schomma gesacht:
„Hömma, Anna,“ habich gesacht. „Hömma! Wie wäret denn, wenne ma…“
Aber wat glaubsse? Die hat mich gaanich ausreden lassen. Hat gaanich zugehört, wie ich dat gesacht hab. Hat eimfach weitergequasselt. Wie en Tonband, wate nich abstellen kannz. Ich hab mich dann mit unser Omma ein bissken unterhalten und hab dann zwischendurch ma so ein leiset, zustimmendet „Hmm!“ … Hatse gaanich gemerkt, dat ich gaanich mehr beie Sache war.
Die Anna is irgenswie wie Radio. Nur ohne Lautstärkeregler. Brabbelt ständich irgenswelchet Zeuch im Hintergrund rum, und … ach, kennz doch auch so Leute, die pausenlos sabbeln und mitten in Satz plötzlich ein andern Gedanke kriegen und von Hölzken auf Stöcksken und so … Da kannze ja nix anderet machen, wie abschalten und ma kucken, watet in Radio so geben tut. Oder aufe Autofahrt die toten Kanickel am Straßenrand zähln.
Aber genauso war dat letzten Mittwoch mit den Hebbert. Wir ham … ach, kannze Dich ja denken, nä? Janee, bein Skatabend in Maaktkruch. Anna meinte ja, datse … und vielleicht auch … also, so genau weiß ich dat getz aunimehr. Weil, die hat bein Tönne und bein Hebbert anne Theke gestanden und hat die vollgelabert. Dat sie keiner zuhört, hattese noch gaanich mitgekricht. Weil, die hört ja immer nur, watse selber quatscht. Vielleicht machtse dat deshalb, damitse nich hörn muss, wat die andern so sagen. Könnte ja sein, datse einer mit seine Bemerkung sprachlos macht. Katastrophe! Wat machtse denn, wennse … Na, jenfalls hat der Hebbert ganz glasich gekuckt und nix mehr gesacht. Janee, ich weiß, der Hebbert kuckt ja immer glasich, und meistens auch noch über kreuz, aber dater nix sacht …

Wat?
Ich sabbel pausenlos dusseliget Zeuch?
Heidewitzka. Kannz ma sehn. Dat is ja sogar ansteckend. Boah,äy! Muss ich ma bei mein Herr Dokter gehn. Aber ich glaub, dat nützt nix. Dafür gibtat bestimmt noch keine Pille gegen. Sonz hätte der Bruder von den Otto Schenzmeier sein Neffe bestimmt schon ne Hunderterpackung besorgt.


 Abstimmen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Wertung: 5,00 von 5)