Schlagwort-Archive: Feiertage

Karlfreitach

Hebbert Honselmeier„Sssaammmaa, Boohoffski,“ lallte mich die Tage der Hebbert Honselmeier vonne Seite an, wie ich ma wieder in Maaktkruch bein Skatabend war. Ich wollte mich grad anne Teke mein erstet Bierken abholn.
„Sssaamma, wie issat einklich? Ich mmmein, dat miten Karlfreitach. Weisse doch.“
„Puh, ja, wie, wat meinze denn getz?“ frach ich ihn zurück.
„Ja, ich mein, wieso hamse den Tach aaainklich nach so ein Kerl genannt, den keiner kennt?“
„Ja, Hebbert, da frachse mich getz wat,“ sarich für ihn. „Dat müsste Dich einklich der Jupp Andrejczak erzähln könn. Hat ja mite Kirche zu tun. Dat is ja ein kirchlichen Feiertach.“
„Der Faffe? Meinze? Hööhömma. Dann kann ich mich dat schon denken, warum der so heißt, der Tach.“ Karlfreitach weiterlesen

Osterbaum

Hebbert HonselmeierWar ich letztens ma wieder bein Birkan anne Bude, weil mich ein Bierken für bei mein Sauerbraten gefehlt hat. Und wen treff ich da? Klar! Den Hebbert Honselmeier.
„Und?“ sarich so für ihm. „Wie isset Hebbert? Hasse schon allet für Ostern feddich?“
„Häh?“ kuckter mich mit sein scheelen Blick von links nach schräch an. „Ach Boohoffski, Duu bissat.“
„Jau, Hebbert,“ sarich. „Ich bin dat. Und? Allet klar mite Eier und so?“
„Neee,“ sachter, hält sich anne Theke fest, weil sein schweren Kopp ihn inne falsche Richtung ziehn wollte und peilt mich wieder an. „Ichab keine Watte mehr.“
„Janee, Hebbert. Wofür brauchsse denn Watte?“ frach ich erstaunt.
„Jau, Hebbert,“ geht auch der Birkan dazwischen. „Dat hätt ich aber getz auma gern gewusst.“
„Füre Ölomo.. Önokolo … Ökomolologie.“ Osterbaum weiterlesen

Zugeschenkt

BoffskiMannomann. Gut, dat Omma an Weihnachten immer ihre Aktion mit dat Plätzchenverstecken macht. Da müssense ja alle Plätzchen suchen und dürfen sich erst wat ausse Dose nehmen, wennse ein Teil aus meine Bude inne Verschenk-Kiste gepackt haben. Füren guten Zweck. So hamse alle wat davon. Alle ham Spaß am Suchspiel, die Blagen haben wat Süßet, die Kirche kricht ne Kiste gespendet füre Armen und ich hab weniger Gerümpel inne Ecken stehn.
Und dat is auch bitter nötich. Hömma! Kennze ja, nä? Wirss ja jedet Jahr an Weihnachten und am Geburtstach und auch sonz ma zwischendurch mit so gaaanz tolle Sachen Zugeschenkt weiterlesen

Weinachtskekse suchen

Omma1Hömma! Dat is schon ein richtiget Ritual, wat da jedet Jahr in meine Bude abgeht. Omma läuft voll auf Hochtouren, sobald et auch nur annähernd nach Weinachten aussieht. Wat die da an Plätzchen raushaut … Mein lieber Scholli! Da kommt noch nichma unser Bäcker mit seine Backstraße mit. Dat is wie Fließband. Und die Wichtel bei den Weinachtsmann da am Nordpol werden blass bei unser Omma ihre Produktion. Jau. Aber kaum, datse die Weinachtskekse aussen Ofen hat, verstecktse dat Zeuch. Damit da keiner vor Weinachten drankommen soll. Aber nur vordergründig. Einklich ist dat ne gezielte Aktion. Weinachtskekse suchen weiterlesen

Leisehäcksler

Omma1Also, dat war ja ein komischen Drangsalierer, den unser Omma da letztens anne Tür hatte. Angezogen wie ein Pinguin, aber mit dicke Gummistiefel anne Quanten. Wo dat doch gaanich gemeimelt hat.
„Tach Frau Boffski,“ sachter für ihr. „Heppelmann von die Firma Schreddinger. Ein schön Gaaten hamse da aber.“
„Jau,“ sacht unser Omma. „Da tut sich mein Gatte drum kümmern. Da isser immer ganz stolz drauf.“
Ich hab oben aufe Treppe gestanden und mich dat ma angehört. So, dater mich nich sehn konnte. Sowat intressiert mich ja. Hab ich mein Spass dran. Leisehäcksler weiterlesen

Ganzjahresweihnachten

Hebbert HonselmeierWar ich die Tage ma wieder bein Birkan anne Bude wegen ein Bier für bei mein Sauerbraten.
War auch der Hebbert Honselmeier da und sacht für mich:
„Sssammaa, Bohoffski, iss einklich schon widder Weinachten?“
„Nee, Hebbert,“ sarich. „Is doch erst Herbst. Wie kommsse dadrauf?“
„Ja, weil ich in’n Konsum Schpeckulazius gesehn hab.“
„Aach, Hebbert,“ sarich wieder. „Dat is doch inzwischen so, date Weinachtssachen schon im Herbst kriegen tus.“
„Jawie? Warum dat denn? Issoch erss an Weinachten, wenn Weinnachten is.“
„Hebbert, wenn dat einer weiß, warum dat so is, dann bis Du dat,“ heiz ich die Schnapsdrossel an. Ganzjahresweihnachten weiterlesen