Schlagwort-Archive: Religion

Bethilfe

Hebbert Honselmeier„Sammaa?! Wie issat einklich?“ hat mich die Tage der Hebbert Honselmeier vonne Seite angelallt, wie ich bein Birkan anne Bude gewesen war. Bierken für bei mein Sauerbraten holn.
„Sammaa, Boohoffskii?! Wat sollat?“
„Wie? Wat meinze?“ frach ich.
„Na, die mite komische Teehlefone, wo se getz doch immer alle so draufkucken.“
Hebbert meinte wohl diese Smartfons.
„Jawie,“ sarich, weil ich nich wusste, auf water getz wieder raus wollte. „Wie meinze dat denn getz?“
„Janee,“ fängter an, kuckt in sein Pinnken und sacht dann fürn Birkan: „Biirkaaahn? Mammanoein, uuund fürmeinfreundhier auch.“
Ich schüttel nur miten Kopp, weil ich ja kein Schnaps mach und hak nochma bei unsre Schnapsdrossel nach:
„Hebbert, wie meinze dat denn getz?“
„Ja, wieso machen die dat denn alle? Immer so da draufkucken, mein ich.“
Ich kuck Birkan an, Birkan kuckt mich an, und ich wusste sofort, dat et ma wieder Zeit war, den Hebbert seine Fantasie zu fordern. Bethilfe weiterlesen

Karlfreitach

Hebbert Honselmeier„Sssaammmaa, Boohoffski,“ lallte mich die Tage der Hebbert Honselmeier vonne Seite an, wie ich ma wieder in Maaktkruch bein Skatabend war. Ich wollte mich grad anne Teke mein erstet Bierken abholn.
„Sssaamma, wie issat einklich? Ich mmmein, dat miten Karlfreitach. Weisse doch.“
„Puh, ja, wie, wat meinze denn getz?“ frach ich ihn zurück.
„Ja, ich mein, wieso hamse den Tach aaainklich nach so ein Kerl genannt, den keiner kennt?“
„Ja, Hebbert, da frachse mich getz wat,“ sarich für ihn. „Dat müsste Dich einklich der Jupp Andrejczak erzähln könn. Hat ja mite Kirche zu tun. Dat is ja ein kirchlichen Feiertach.“
„Der Faffe? Meinze? Hööhömma. Dann kann ich mich dat schon denken, warum der so heißt, der Tach.“ Karlfreitach weiterlesen

Rejon

Hebbert Honselmeier„Sssaammaa!?“ lallt mich der Hebbert Honselmeier gestern vonne Seite an, wie ich ma wieder ein Pülleken Bier für bei mein Sauerbraten vonne Bude holn will.
„Sssaammaa!? Wie warndat dammals?“
„Häh?“ frach ich, weil ich nu gaanich wusste, water getz von mich wollte. „Wat meinze denn so mit dammals, Hebbert?“
„Na, so in’n Mittelalter?“
Au weia, denk ich mich. Hebbert hat Fernsehn gekuckt. Wat kommt getz wieder?
„Janee, Hebbert. Dat is mich zu lange her. Da kann ich mich nu gaanich mehr dran erinnern,“ sarich für die Schnapsdrossel.
„Aaaber die in Fernsehn, die könn dat,“ sachter mit ein ganz überzeugten Ton inne Stimme. „Biirkaaan? Mammanoein. Uuund fürmeinfreundhier auch.“ Rejon weiterlesen