Zufälliget Treffen

BoffskiPuh … Ich war lange weg gewesen. Ging nich anders. Ich musste ma raus. Diesma war ich wieder am Steinhuder Meer gewesen. Mit  unser Bärbel und den Kurzen von unser Bärbel. Und Müriaden von Mücken. Wennze mich siehss, musse am Warzenschwein denken. Aber davon erzähl ich ein andermal.

Wie ich grade wieder zurück war und mite Leeze durche Kollenie gepeest bin, weil ich Mückenzeuch ausse Apotheke brauchte, hab ich den Ecki getroffen.

„Mensch Ecki,“ sarich so für ihm. „Wie isset? Lange nich gesehn.“

„Boffski!“ sachter zurück. „Janee, muss ja, nä?“

„Und die Frau?“ frach ich.

„Jaja,“ sachter wieder. „Die auch. Weiß ja, wie dat is.“

„Wat machen die Blagen?“ will ich noch wissen.

„Ach Boffski, frach nich. Dat is doch immer dat Selbe. Kennze doch.“

„Janee, Ecki,“ sarich dann noch zum Schluss. „Dann mach ma gut. Und grüß schön zu Hause.“

Also getz ma voll in Ährlich. Ich bin schon froh, dat ich nur mit Omma und Oppa gemütlich in mein Häusken inne Dreieckssiedlung wohnen tu. Wat bei den Ecki zu Hause immer für ein Hallas is … ich glaub, dat wär nix für mich.


Abstimmen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Wertung: 5,00 von 5)